Bitte beachten: Neue Festnetznummern
Tel.: 0221.250741.85 · Fax: 0221.250741.86

Erster deutscher Direktvermarkter für erneuerbare Energien sucht Investoren


in.power GmbH in Mainz wird in Insolvenz fortgeführt / Vielversprechende Gespräche mit Interessenten für Innovationstreiber mit 50 Millionen Euro Umsatz

MAINZ, 2. DEZEMBER 2021. Das Insolvenzverfahren über den Vorreiter der deutschen Direktvermarktung für erneuerbare Energien wird voraussichtlich um den Jahreswechsel durch das Amtsgericht Mainz eröffnet. Als vorläufiger Insolvenzverwalter führt der Sanierungsspezialist Dr. Robert Schiebe die in.power GmbH mit allen Mitarbeitern fort und verhandelt bereits mit Interessenten. Im letzten Jahr setzte das konzernunabhängige Unternehmen 50 Millionen Euro um und vermarktete direkt und mittelbar 900 Megawatt umweltfreundlichen Strom.

“Die 2006 gegründete in.power GmbH ist ein Pionier und Innovationstreiber für die Markt- und Systemintegration von erneuerbaren Energien. Nach den
Turbulenzen auf den Energiemärkten und dem Forderungsausfall eines Marktpartners geriet das gut aufgestellte Unternehmen in diesem Jahr in die Krise.
Trotzdem konnten wir in der Insolvenz sowohl große Anlagenbetreiber von Wind- und Solarparks bis hin zu Bürgerenergiegesellschaften als Kunden weitgehend
halten. Auch Gespräche mit Interessenten, darunter Projektentwickler für Solar- und Windenergie und größere Stadtwerke, stimmen zuversichtlich, das immer
noch von den Gründern geführte Unternehmen erhalten zu können. Vor allem bietet in.power Zugang zu einem hochattraktiven Zukunftsmarkt”, so
Rechtsanwalt Dr. Robert Schiebe, vorläufiger Insolvenzverwalter von Schiebe und Collegen.

Die unerwartete Kündigung eines Rahmenvertrages führten zu hohen fälligen Forderungen. Aufgrund der damit verbundenen Unsicherheiten entschloss sich die
Geschäftsführung vorsorglich, Ende August einen Insolvenzantrag zu stellen. Von der Insolvenz nicht betroffen sind die Tochtergesellschaften der in.power-Gruppe
wie die in.power metering GmbH für den Messstellenbetrieb, die grün power GmbH für die Ökostrom-Versorgung, die in.power optimise GmbH für die
Energiedatenoptimierung und die Schwestergesellschaft in.power network GmbH für Joint Ventures mit Dritten. Diese Gesellschaften führen den Betrieb ohne
Einschränkungen fort.

Kerngeschäft der in.power GmbH ist die Direktvermarktung von erneuerbaren Energien aus Windenergie, Photovoltaik, Biomasse und -gas sowie Wasserkraft,
um eine hundertprozentige Versorgung mit umweltfreundlichem Strom zu ermöglichen. Daneben betreibt die Gruppe Messstellen, bietet maßgeschneiderte
Lösungen und flexible Modelle zur optimalen Vermarktung von Strom nach Ende der EEG-Förderung, liefert für EEG-Anlagenbetreiber Strom an Endkunden,
bietet Lösungen zur Einspeisung von Solarstrom und eine Plattform für Joint Ventures, die Marktpartnern Zugang zur Direktvermarktung ermöglicht.