Bitte beachten: Neue Festnetznummern
Tel.: 0221.250741.85 · Fax: 0221.250741.86

Hengeler Mueller mit 13 neuen Partner- und Counsel-Ernennungen

Hengeler Mueller ernennt zum 1. Januar 2022 Dr. Daniel Engel (München), Dr. Henning Hilke (Frankfurt), Dr. Sarah Milde (München), Dr. Mathäus Mogendorf (Berlin), Dr. Gunther Wagner (München) und Christoph Wilken (Brüssel) zu Partnern. Zum gleichen Zeitpunkt werden Dr. Anja Balitzki (Düsseldorf), Erasmus Hoffmann (Berlin), Luisa Kuschel (München), Marius Marx (Frankfurt), Johanna Peters (Frankfurt), Dr. Carolin Raspé (Berlin) und Dr. Malte Wundenberg (Frankfurt) Counsel der Sozietät.

Dr. Georg Frowein und Dr. Rainer Krause, Co-Managing Partner von Hengeler Mueller:

“Wir freuen uns sehr, den Kreis unser Partner und Counsel mit diesen 13 herausragenden Anwältinnen und Anwälten aus unseren eigenen Reihen zu erweitern. Unsere neuen Partner und Counsel haben uns vor allem mit ihrer fachlichen Expertise, ihrer Persönlichkeit und ihrem Teamgeist überzeugt. Mit ihnen stärken wir gezielt wichtige Wachstumsfelder der Sozietät. Wir gratulieren allen sehr herzlich zu diesem wichtigen Schritt.”

Dr. Daniel Engel vertritt Unternehmen in komplexen Rechtsstreitigkeiten vor staatlichen Gerichten, in Schiedsverfahren und bei der außergerichtlichen Streitbeilegung. Der Schwerpunkt seiner Beratung liegt auf vertrags-, kapitalmarkt- und gesellschaftsrechtlichen Streitigkeiten, einschließlich Post-M&A-Angelegenheiten. Er berät derzeit unter anderem TÜV SÜD zur Abwehr von Ansprüchen im Zusammenhang mit dem Bruch eines Staudamms in Brasilien und Linde in einer Streitigkeit im Zusammenhang mit der Fusion mit Praxair.

Dr. Henning Hilke berät Unternehmen, Private Equity-Fonds und Banken zu syndizierten Kreditfinanzierungen und anderen Finanzierungstransaktionen, insbesondere zu Unternehmens- und Akquisitionsfinanzierungen. Zu seinen jüngeren Mandaten gehören die Beratung von Waterland Private Equity bei der Finanzierung des Erwerbs einer Mehrheitsbeteiligung an dem Software-Development-Provider Gesellschaft für Organisation und Datenverarbeitung mbH (GOD) und beim Verkauf von Beteiligungen an Serrala an den Software Investor Hg sowie die Beratung der CECONOMY AG beim Abschluss eines ESG-gebundenen Konsortialkredits über 1,06 Mrd. EUR.

Dr. Sarah Milde berät in- und ausländische Mandanten in allen Bereichen des europäischen und deutschen Kartellrechts, insbesondere bei Kartellverfahren und im Kartellschadensersatz. Sie vertritt Unternehmen unter anderem vor der Europäischen Kommission, dem Bundeskartellamt sowie den europäischen und deutschen Gerichten. Ferner berät Sarah Milde bei M&A-Projekten. Zuletzt war sie unter anderem für MAN in der europaweiten Verteidigung gegen Kartellschadensersatzansprüche im Zusammenhang mit dem LKW-Fall, für LEONI beim Verkauf der Business Group Industrial Solutions an BizLink sowie für Waterland beim Verkauf der Serrala-Beteiligung an Hg tätig.

Dr. Mathäus Mogendorf vertritt Unternehmen in Rechtsstreitigkeiten vor staatlichen Gerichten, in Schiedsverfahren und bei der außergerichtlichen Streitbeilegung. Ein Schwerpunkt seiner Beratung liegt auf vertrags- und gesellschaftsrechtlichen sowie insolvenzbezogenen Streitigkeiten einschließlich Anfechtungsklagen und Post-M&A-Angelegenheiten. Er hat jahrelange Erfahrung in der strategischen weltweiten Abwehr von koordinierten Einzel- und Sammelklagen. Er berät zudem zur Abwehr von Ansprüchen aus angeblichen Datenschutzverletzungen. Zu seinen Mandanten zählen unter anderem Banken und Internet-Unternehmen.

Dr. Gunther Wagner ist spezialisiert auf die steuerrechtliche Beratung von M&A-Transaktionen, Umstrukturierungen sowie Finanzierungen. Einen weiteren Schwerpunkt seiner Tätigkeit bildet das internationale Steuerrecht und er vertritt Mandanten in Betriebsprüfungen und finanzgerichtlichen Auseinandersetzungen. Zuletzt hat er unter anderem adidas beim Verkauf von Reebok an ABG, HAL beim Erwerb eines Mehrheitsanteils an der Pro Gamers Group und Sennheiser bei der Übernahme des Consumer Electronics-Geschäfts durch Sonova beraten.

Christoph Wilken berät in- und ausländische Mandanten in allen Bereichen des europäischen und deutschen Kartellrechts sowie der Fusionskontrolle. Er vertritt Unternehmen vor dem Bundeskartellamt, der Europäischen Kommission sowie den europäischen und deutschen Gerichten. Zuletzt war er unter anderem bei der Übernahme des globalen Hydraulikgeschäfts von Eaton durch Danfoss tätig, die die Europäische Kommission nach Durchführung einer eingehenden (sog. “Phase 2”-) Prüfung freigegeben hat.

Dr. Anja Balitzki berät in- und ausländische Mandanten in allen Bereichen des europäischen und deutschen Kartellrechts, insbesondere bei M&A-Projekten. Sie ist auf die Koordinierung und Prüfung von Anmeldungen in Drittstaaten spezialisiert. Zu ihren jüngeren Mandaten gehören der Verkauf von Reebok an ABG durch adidas, die erwirkte Freigabe des Bundeskartellamts für den Erwerb der Spreewaldkonserve Golßen durch Andros und der Verkauf von 25,1% der Anteile an HENSOLDT an Leonardo durch KKR.

Erasmus Hoffmann berät und vertritt Mandanten in strategischen Projekten und streitigen Verfahren in regulierten Industrien. Schwerpunkte sind die Bereiche ESG, Healthcare, Datenschutz und IT-Sicherheit sowie Produkt-Compliance. Seine Tätigkeit umfasst auch die regulatorische Beratung bei Transaktionen, etwa zum Außenwirtschafts- und Investitionskontrollrecht bei kritischen Technologien und Infrastrukturen. Er beriet zuletzt unter anderem Ørsted zum Verkauf einer 50 %-Beteiligung am Offshore Windpark Borkum Riffgrund 3 an Glennmont Partners sowie Tencent zum Zusammenschluss des E-Flugmobilitätsunternehmens Lilium mit dem US-SPAC Qell.

Luisa Kuschel vertritt Unternehmen in komplexen Rechtsstreitigkeiten vor staatlichen Gerichten, in Schiedsverfahren und bei der außergerichtlichen Streitbeilegung. Der Schwerpunkt ihrer Beratung liegt auf wirtschafts-, kapitalmarkt- und gesellschaftsrechtlichen Streitigkeiten, einschließlich Massenklageverfahren. Zu ihren größeren Mandanten zählt aktuell die Verteidigung eines börsennotierten Unternehmens gegen Schadensersatzansprüche wegen angeblich fehlerhafter Kapitalmarktkommunikation.

Marius Marx berät im Steuerrecht. Zu seinen Tätigkeitsschwerpunkten gehören die transaktionsbegleitende Steuerberatung bei Unternehmenszusammenschlüssen und M&A-Transaktionen. Weitere Schwerpunkte seiner Tätigkeit stellen Tax Compliance sowie Fragen des Unternehmenssteuerrechts und des internationalen Steuerrechts dar. Zu seinen jüngeren Mandaten gehören der Verkauf der Business Group Industrial Solutions durch LEONI an BizLink sowie der Erwerb von root360 durch das Waterland-Portfoliounternehmen Skaylink.

Johanna Peters vertritt Unternehmen in komplexen Rechtsstreitigkeiten vor staatlichen Gerichten, in Schiedsverfahren und bei der außergerichtlichen Streitbeilegung. Der Schwerpunkt ihrer Tätigkeit liegt auf kapitalmarkt- und vertragsrechtlichen Streitigkeiten einschließlich Post-M&A-Angelegenheiten. Zu ihren größeren Mandanten zählt aktuell die Verteidigung eines börsennotierten Unternehmens gegen Schadensersatzansprüche wegen angeblich fehlerhafter Kapitalmarktkommunikation.

Dr. Carolin Raspé berät und vertritt Unternehmen und die öffentliche Hand zu allen Fragen des Öffentlichen Wirtschafts- und Regulierungsrechts, insbesondere zu Compliance- und Datenschutzthemen. Sie ist auf die Durchführung komplexer interner Untersuchungen und die entsprechende Vertretung vor deutschen und ausländischen Behörden spezialisiert. Sie begleitet ihre Mandanten ferner in behördlichen, verwaltungs- und verfassungsrechtlichen Verfahren und Rechtsstreitigkeiten.

Dr. Malte Wundenberg berät in- und ausländische Kredit- und Finanzdienstleistungsinstitute sowie Asset Manager zu Fragen des Bankaufsichtsrechts und der Corporate Governance. Als weiteren Tätigkeitsschwerpunkt begleitet er Mandanten bei der Durchführung von internen Untersuchungen und berät zu Compliance-Fragen. Zuletzt hat er unter anderem die GRENKE AG bei internen und externen Untersuchungen im Zusammenhang mit negativen öffentlichen Darstellungen durch einen Shortseller beraten.