Editorial | INDat Report 02_2021 | März 2021

Weiter wachsen mit den Wurzeln

Vor 20 Jahren ist die erste Ausgabe des INDat Report erschienen und hat für Aufsehen gesorgt. Der Grund waren die Statistiken über deutschlandweite Verwalterbestellungen, die in Toprankings der Verwalter und Kanzleien abgebildet waren. Diese Datenauswertung sorgte erstmalig für Transparenz in der Bestellpraxis und zeigte zudem die Insolvenzgerichte, die regelmäßig nur einen kleinen Zirkel von Insolvenzverwaltern bestellten und fortan die Bezeichnung Closed Shops erhielten.

In dieser Jubiläumsausgabe knüpft die Titelstory »Auf Städtereise mit schwerem Gepäck« an den Ansatz des Fachmagazins an, mit Fakten Transparenz zu schaffen. Um der kontrovers diskutierten Sitzverlegung innerhalb Deutschlands mit angeschlossenem Insolvenzantrag weiter auf den Grund gehen zu können, bedarf es zuerst einer Übersicht aller Sitzverlegungen in Deutschland, um auf dieser Basis einen Insolvenzbezug herauszuarbeiten, den es anschließend zu bewerten gilt. Die hier vorgenommene rechtstatsächliche Untersuchung im Allgemeinen, aber auch deren Ableitungen im Speziellen kommen zu interessanten Ergebnissen. 

Um nochmals auf die Wurzeln zurückzukommen: Der INDat Report erhielt in den Anfängen die mehr oder weniger rühmliche Titulierung »InsO-Bild«. Das hing zum einen mit einigen reißerischen und verknappten Artikeln zusammen, zum anderen aber auch mit dem enormen Verbreitungs- und Bekanntheitsgrad in den Fachkreisen. Wir wollen an »InsO-Bild« wieder anknüpfen. Nein, wir bleiben bei der journalistischen und unabhängigen Berichterstattung, den hintergründigen Informationen und ­dem breiten Meinungstableau. Der Bezug zu den Wurzeln zielt auf den anderen Aspekt. 

Heute für einen maximalen Verbreitungs- und Bekanntheitsgrad zu sorgen, heißt, sich zusätzlich gezielt auf Google und Co. einzustellen. Als INDat 2.0 angekündigt bündeln wir auf der Grundlage unserer dankenswerterweise viel beachteten Printpublikationen alle digitalen Services auf www.der-indat.de und bauen diese suchmaschinenoptimiert aus. Alle Inhalte, Einträge und Auftritte erhalten somit eine größtmögliche digitale Verbreitung. Und Suchanfragen rund um Restrukturierung und Insolvenz sorgen wiederum für eine hohe Trefferquote bei INDat.

Trotz zusätzlicher und neuer digitaler Performance freuen wir uns sehr auf einen baldigen persönlichen Kontakt mit Ihnen.

Peter Reuter, Chefredakteur