Namen & Nachrichten | INDat Report 02_2021 | März 2021

+++ RA und Insolvenzverwalter Holger Blümle (Schultze & Braun) postet am 04.02.2021 bei LinkedIn: »Heute betrete ich offiziell juristisches Neuland. Ich freue mich, dass ich vom Restrukturierungsgericht Karlsruhe zum ersten #Restrukturierungsbeauftragten in einer #Unternehmenssanierung nach dem neuen #StaRUG bestellt wurde. Ich bin mal gespannt, wie sich diese neuen Möglichkeiten der #Restrukturierung in der Praxis bewähren.« Auf dem Post erkennt man das Az. 101/RES 1/21 und dass es sich beim Schuldner um eine GmbH handelt. Auf diesen Eintrag folgen viele Reaktionen mit »Gutes Gelingen«.

+++ Im Zusammenhang mit dem sog. Bremer Modell lässt die Justizsenatorin der Freien Hansestadt Bremen rd. 100 Insolvenzakten des AG Bremen untersuchen. Für die »umfassende Aufklärung« habe man als externen Berater Prof. Dr. Stefan Smid (Universität Kiel) gewinnen können, erklärt das Justizressort auf Anfrage.

+++ Die Kanzlei Consignum Rechtsanwälte, die u. a. auf die Verfolgung insolvenzspezifischer Ansprüche ausgerichtet ist, hat sich seit Jahresbeginn in der Prozessabteilung mit RA Christoph Schubert verstärkt. Schubert führte zuletzt als Managing
Director Dispute Resolution die Praxisgruppe D&O-Haftung und Insolvenz recht des Prozessfinanzierers Foris AG.

+++ In den Niederlanden wurde erstmals ein Restrukturierungsplan nach dem seit dem 01.01.2021 geltenden WHOA gerichtlich genehmigt. Der Schuldner ist ein Dienstleister im globalen Veranstaltungssektor, berichtet Freshfields in einem Blogbeitrag. Der am 19.02.2021 genehmigte Plan des Dutch Schemes in sechs Wochen sieht auch die einseitige Kündigung eines laufenden Mietvertrags vor. Bis 01.03.2021 gebe es bereits fast zehn Plananträge gem. WHOA.

+++ RA und Verwalter Christian Weiß verlässt Leonhardt Rattunde und wechselt zum Mai 2021 zur Sozietät Wellensiek am Standort Köln. Die Kanzlei plant, mit ihm die Schnittstelle von Insolvenzrecht und Erbrecht weiter auszubauen.

+++ Seit Jahresbeginn gehört Maximilian Dressler als Partner zum Team des Fachbereichs Restructuring, Performance, Transformation & Transaction der Unternehmensberatung Roland Berger in München. Der Rechtsanwalt und FA StR war zuvor sieben Jahre bei
PwC und dort zuletzt Director Business Recovery Services.